Arbeit mit dem Lernkompass
                                                                                                         
       Zum Durchblick drängen...
                     (Otto Herz, Das ABC der guten Schule)     

Der Lernkompass begleitet die Schülerinnen und Schüler in ihren Entwicklungsprozessen und
organisiert das selbständige Lernen im Bereich EiveL.

 

Dieser Lernkompass enthält:

  • Stundenplan und Lehrerverzeichnis
  • Klassen- und Schulregeln
  • Schuljahresübersicht im Wochenrhythmus
  • Regelmäßige Dokumentation über die Leistungsentwicklung
  • Wöchentliche Rückmeldungen der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Eltern
  • Dokumentation über die Erfolgserlebnisse und Vereinbarungen der vierteljährlichen Schüler-Lehrer-Eltern Gespräche 
  • Übersicht über die Arbeit im Bereich „Eigenverantwortliches Lernen“ 
  • bestimmte Leistungsnachweise (z.B. die Ergebnisse des Rechtschreibeinstiegstests oder Übersicht über die  Ergebnisse der Klassenarbeiten)

    Der Lernkompass dient als Mittel der Selbstorganisation der Schülerinnen und Schüler. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler ihr Wochenfeedback zur Arbeitshaltung, Regelrespektierung, ihrem Leistungsstand und zum Material. Auch eine so genannte „Stolzecke“ ist hier vorhanden, in welcher die Schülerinnen und Schüler festhalten, worauf sie im Ablauf der aktuellen Woche selbst stolz sind. Diese Fähigkeit fällt vielen Kindern nicht leicht, ist aber sehr entscheidend auf dem Weg der Entdeckung und Entfaltung eigener Stärken sowie der Reflexionsfähigkeit.  

 

 

Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche

Die Bedürfnisse aller Beteiligten in all ihrer Besonderheit beachten. (Otto Herz, Das ABC der guten Schule)     

Als eine Schule im Aufbau sind wir auf eine enge Arbeit mit allen Beteiligten angewiesen. In diesem Sinn werden viermal jährlich ausführliche Schüler-Eltern-Gespräche mit den Klassenlehrern geführt. Die Teilnahme an den Gesprächen ist ein Teil des Schulprogramms und ist für alle verpflichtend. Im Rahmen dieser Gespräche werden folgende Aspekte besprochen:

⦁    Selbsteinschätzung der eigenen Leistungen
⦁    Leistungsentwicklungsbericht
⦁    Zufriedenheitsstatus innerhalb der Klassengemeinschaft
⦁    Beschreibung der eigenen Position innerhalb der Klassengemeinschaft 
⦁    Leistungsbereitschaft und Motivation
⦁    Selbstverantwortliches Lernen (EiveL)
⦁    Führung des Lernkompasses
⦁    Lob und Wertschätzung
⦁    Zielvereinbarung für das nächste Gespräch

In allen diesen Bereichen wird eine konstruktive und entwicklungsorientierte Zusammenarbeit mit allen Beteiligten angestrebt, die auf dem Austausch der Erfahrungen, dem Prinzip der Offenheit und der gemeinsamen Entwicklung der Handlungsperspektiven beruht.

 

   
© ALLROUNDER