Berufswahlorientierung

Berufswahlorientierung der WFS

Koordinatorin für Studien- und Berufswahl (StuBO)
Anette Friedl  

 

 

   

Berufswahlvorbereitung in Theorie und Praxis Teil 1

Das Frühjahr ist für die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Gesamtschule Hilden eine Jahreszeit, in der drei große außerschulische Termine mithelfen, die Zeit nach dem Schulabschluss in den Blick zu nehmen. Der GIRLSDAY und der BOYSDAY im April sind für alle unsere Klassen von Jahrgangstufe 5 an eine gute Gelegenheit, einen ersten Blick in die Berufswelt zu nehmen.

Die Organisatoren stellen dazu fest:

Am Girls'Day erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist. In Workshops und bei Aktionen gewinnen die Mädchen Einblicke in den Alltag der Betriebe und erproben ihre Fähigkeiten praktisch. Sie erhalten direkte Antworten auf ihre Fragen und können erste Kontakte knüpfen.

Außerdem werden Öffentlichkeit und Wirtschaft auf die Stärken der Mädchen aufmerksam – sie sollen dieser gut ausgebildeten Generation junger Frauen neue Zukunftsperspektiven eröffnen. Viele junge Frauen haben durch den Girls'Day eine Ausbildung oder einen Studiengang in ihrem Traumberuf gefunden. Und: Evaluationsergebnisse bestätigen, dass der Girls'Day positiven Einfluss auf das Image von technischen Berufen bei den Teilnehmerinnen hat.“ (Zitat nach: https://www.girls-day.de/Daten-Fakten/Das-ist-der-Girls-Day/Ein-Zukunftstag-fuer-Maedchen/deutsch -- Stand 5/2018)

Auch für die Jungen gibt es ein ähnlich gelagertes Angebot, das stets parallel stattfindet. Die Evangelische Gesamtschule Hilden unterstützt auf Antrag die Eltern, die ihre Kinder rechtzeitig über die offizielle homepage (u.a. https://www.girls-day.de) bei einem Betrieb/einer Behörde zur Teilnahme anmelden.

 


Berufswahlvorbereitung in Theorie und Praxis Teil 2

Der Tag der Hildener „Ausbildungs- und Studienbörse“ ist ein weiterer Baustein der Berufswahlförderung unserer Schule.